Publikationen von Prof. Dr. med Gaidzik

  • G: Kausalitäts- und Beweisregeln im Straf-, Zivil- und Öffentlichen Recht,
    in: Becher/Ludolph , Kursbuch Grundlagen der medizinischen Begutachtung, 2. Aufl., Stuttgart  2017,  112-125.
  • G: Grundlagen der Begutachtung/ Juristische Voraussetzungen,
    in: Hempfling/Krenn, Schadenbeurteilung am Bewegungssystem, Berlin/Bosten 2016, 22-45.
  • G: Haftungs- und strafrechtliche Verantwortlichkeit des Gutachters,
    in: Venzlaff/Foerster/Dreßing/Habermeyer (Hrsg.), Psychiatrische Begutachtung, 6. Aufl., München 2015, 77-86.
  • Graumann/G.: Ethik-Moral-Recht, in: Garten/von der Hude, Palliativversorgung und Trauerbegleitung in der Neonatologie, Berlin, Heidelberg, 2014, 19-33.
  • Hollo/ G.: Rechtliche  Rahmenbedingungen für die ärztliche Beratung und Begutachtung, 2. Aufl., Stuttgart  2014.
  • G: Strafprozessordnung, in: Bergmann/Pauge/Steinmeyer,(Hrsg.), Gesamtes  Medizinrecht, 2. Aufl., Baden-Baden 2014, 1534-1548.
  • G: Strafgesetzbuch, in: Bergmann/Pauge/Steinmeyer,(Hrsg.), Gesamtes  Medizinrecht, 2. Aufl., Baden-Baden 2014, 1489-1533.
  • Grosser/ G.: Beispiele aus der Zusammenhangsbegutachtung– Zusammenhangsgutachten in der PUV, in: Schiltenwolf/Hollo  (Hrsg.) , Begutachtung der Haltungs- und Bewegungsorgane, 6. Aufl., Stuttgart  2014, 495-497.
  • Grosser/ G.: Beispiele aus der Zusammenhangsbegutachtung– Zusammenhangsgutachten im Haftungsrecht,
    in: Schiltenwolf/Hollo  (Hrsg.) , Begutachtung der Haltungs- und Bewegungsorgane, 6. Aufl., Stuttgart  2014, 494-495.
  • Thomann/Hollo/ G.: Sonderfall einer Zusammenhangsbegutachtung: HWS-Distorsion nach Verkehrsunfällen („Schleudertrauma“),
    in: Schiltenwolf/Hollo  (Hrsg.) , Begutachtung der Haltungs- und Bewegungsorgane, 6. Aufl., Stuttgart  2014, 572-582.
  • Schiltenwolf/ G.: Zusammenhangsbegutachtung bei Haftpflichtfragen: Ärztlicher Behandlungsfehler, in: Schiltenwolf/Hollo  (Hrsg.) , Begutachtung der Haltungs- und Bewegungsorgane, 6. Aufl., Stuttgart  2014, 550-554.
  • Hollo/ G.: Rechtliche Aspekte zur Begutachtung in einzelnen Rechtsgebieten (zivilrechtliche Schadensersatzansprüche, Private Unfallversicherung), in: Schiltenwolf/Hollo  (Hrsg.) , Begutachtung der Haltungs- und Bewegungsorgane, 6. Aufl., Stuttgart  2014, 361-412.
  • G: Gesetzliche Grundlagen: Zivil- und (Arzt- ) Haftungsrecht, Bundesentschädigungsgesetz, Lastenausgleichsgesetz, Verfahrensrecht, Rechtsstellung des Gutachters, in: Schiltenwolf/Hollo  (Hrsg.) , Begutachtung der Haltungs- und Bewegungsorgane, 6. Aufl., Stuttgart  2014, 274-359.
  • Schiltenwolf/Schwarz/ Petruschka/G./Müller: Lexikon – Begutachtung in der Medizin, Heidelberg 2013.
  • G: Rechtlicher Rahmen ärztlicher Begutachtung; Begutachtung im Arzthaftungsrecht; Glossar der Rechtsbegriffe, in: Thomann/Schröter/Grosser (Hrsg.), Orthopädisch-unfallchirurgische Begutachtung, 2. Aufl., München 2013, 5-12; 523-533; 556.
  • Schröter/G.: Personenschäden in der Haftpflichtversicherung (HPV),
    in: Thomann/Schröter/Grosser  (Hrsg.), Orthopädisch-unfallchirurgische Begutachtung, 2. Aufl., München 2013, 515-522.
  • G: Recht, in: Zernikow (Hrsg.), Palliativversorgung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, 2. Aufl., Heidelberg 2013, S. 529-538.
  • G: Anhörung des medizinischen Sachverständigen (mit grobem Behandlungsfehler etc.) – aus  juristischer Sicht, in: Arbeitsgemeinschafts Rechtsanwälte im Medizinrecht (Hrsg.), Qualitätsmängel im Arzthaftungsprozess – Brauchen wir ein Patientenrechtegesetz?,  Heidelberg, 2012, S. 33 – 44.
  • G: Die Bewertung somatoformer Störungen sowie der Posttraumatischen Belastungsstörung im Haftpflichtrecht, der gesetzlichen und privaten Unfallversicherung, der Rentenversicherung sowie der privaten Berufsunfähigkeitsversicherung, in: Freytag/Krahl/Krahl/Thomann (Hrsg.), Psychotraumatologische Begutachtung, Frankfurt 2012,  409-431.
  • G: Gutachterkommissionen und Schlichtungsstellen,  in: Wenzel (Hrsg.) , Der Arzthaftungsprozess, Köln  2012,  1200-1226.
  • G: Rechtsgrundlagen der Begutachtung ; Kausalitäts- und Beweisregeln;  Begutachtung im Arzthaftungs-/Arztstrafrecht, in: Widder/G. (Hrsg.), Begutachtung in der Neurologie, 2. Aufl., Stuttgart 2011, 13-30; 31-38; 243-250.
  • /Widder: Begutachtung von Unfallfolgen, in: Widder/G. (Hrsg.), Begutachtung in der Neurologie, 2. Aufl., Stuttgart 2011, 113-148.
  • Jonke/G.: Begutachtung in der Krankenversicherung, in: Widder/G. (Hrsg.), Begutachtung in der Neurologie, 2. Aufl., Stuttgart 2011, 95-112.
  • Widder/G. (Hrsg.): Begutachtung in der Neurologie, 2. Aufl., Stuttgart 2011.
  • G: Patientenverfügungen – Rechtssicherheit und Selbstbestimmung?, Wiesbaden 2011.
  • G: Die Kompetenz des Rechtsmediziners im Arztstrafrecht, in: Arbeitsgemeinschaft Rechtsanwälte im Medizinrecht e.V. (Hrsg.), 25 Jahre Arbeitsgemeinschaft – 25 Jahre Arzthaftung, Heidelberg  2011, 121-129.
  • G/Weimer: Krankenhaushaftung, in: Huster/Kaltenborn, Krankenhausrecht, München 2010, 425-462.
  • Ludolph/Schürmann/G.(Hrsg.): Kursbuch der ärztlichen Begutachtung, Landsberg, Loseblattsammlung, seit 2009.
  • G: Rechtlicher Kontext, in: Hick (Hrsg.), Klinische Ethik, Heidelberg, 2006, 32-39; 50-53, 129-133; 178-183; 220-224.
  • G: Schmerzensgeld – ein internationaler Vergleich, in: Ratajcak/Stegers (Hrsg.), Arzthaftungsrecht – Rechtspraxis und Perspektiven, Heidelberg, 2006, 77-91.
  • Marx/G.: Arzthaftung in der Neurologie, in: Wallesch (Hrsg.), Neurologie, München, Jena, 2005, 1217-1226.
  • G: Medizinrecht aus der Perspektive der medizinischen Begutachtung,
    in: Eser/Just/Koch (Hrsg.), Perspektiven des Medizinrechts, Baden-Baden, 2004, 211-215.
  • G/Teige: Gentechnologie in der Humanmedizin – Risiken und rechtlicher Handlungsbedarf, in: Festschrift für Prof.  Otto Pribilla, Lübeck 1990, 345-349.
  • G/Teige: Rechtsprobleme in der pränatalen Diagnostik, in: Nippert/Tünte (Hrsg.), Angeborene Fehlbildungen und genetische Erkrankungen in Gesellschaft und Familie heute, Schriftenreihe des Bundesministers für Jugend, Familie, Frauen und Gesundheit, Bd. 250, Stuttgart, Berlin, Köln 1990, 67-79.
  • Teige/G.: Ärztliches Handeln im Grenzbereich zwischen Leben und Tod, Vortrag, gehalten auf dem 8. Weltkongress für Medizinrecht 1988 in Prag, Kongressberichte, Bd. I, Prag 1988, 65-72.
  • G/Teige: Suizid und ärztliche Mitverantwortung, Vortrag, gehalten auf dem 8. Weltkongress für Medizinrecht 1988 in Prag, Kongressberichte, Bd. I, Prag 1988, 109-116.
  • G/Teige: Chancen und Risken der Gentechnologie im Bereich der Humanmedizin, in: Lade (Hrsg.), Christliches ABC – Heute und Morgen, Bad Homburg, 3/1988.
  • G/Teige: Sterbehilfe und ärztliche Handlungspflichten im Rahmen einer Selbsttötung, in: Lade (Hrsg.), Christliches ABC – Heute und Morgen, Bad Homburg, 5/1987.
  • G/Teige: Fachliche und rechtliche Aspekte medizinischer Zeugungshilfen, in: Lade (Hrsg.), Christliches ABC – Heute und Morgen, Bad Homburg, 6/1986.
  • Teige/G.: Grundlagen und Grenzen der ärztlichen Schweigepflicht und Aufklärungspflicht, in: Lade (Hrsg.), Christliches ABC – Heute und Morgen, Bad Homburg, 3/1986.
  • G: Die Begutachtung des Kausalzusammenhangs durch den Arzt in der Privaten Unfallversicherung, Frankfurt a.M., Bern, New York, 1986.
  • Oehler/G.: Institut für medizinische Begutachtung? – Die Werbung für sachverständige Begutachtung als juristisches Minenfeld, MedSach 2017, 113: 63-71 (peer reviewed).
  • G.: In der Begutachtung ist Fortbildung notwendig und möglich, DNP – Der Neurologe & Psychiater 2016, 17: 24-39.
  • Puhlmann/G.: Begutachtung traumatischer Hirnblutungen in der privaten Unfallversicherung alte und neue Antikoagulanzien, MedSach 2016, 112: 24-32 (peer reviewed).
  • Bratzke/G.: Rechtliche Gesichtspunkte bei einer Spondylodese, Der Orthopäde 43, 2014, 1096-1099 (peer reviewed).
  • Klemm/G.: Datenschutz versus Strahlenschutz? Rechtliche Grundlagen der Befundübermittlung in der Begutachtungspraxis, MedSach 2014, 110: 206-209 (peer reviewed).
  • G.: HIV-Test  ohne Zustimmung der Sorgeberechtigten, pädiatrische praxis, 82, 2014, 257 – 258; zugleich chirurgische Praxis, 78, 2014, 39-40; tägliche Praxis,  55, 2014, 245-246, gynäkol. Praxis 38, 483-484.
  • G.: Arzthaftung im Licht des Patientenrechtegesetzes,
    Allgemein- und Viszeralchirurgie 7, 2013 369 – 386; zugleich Urologie scan 3, 2014, 201-214, Neurochirurgie scan 3, 2015, 123-135.
  • G.: Ethikkommissionen – Bürokratisches Übel oder sinnvolle Einrichtung?, Der Allgemeinarzt, 35, 2013, 62 – 63.
  • G.: Critical Incident Reporting System (CIRS) – Chance oder rechtliches Risiko?, Berliner Ärzte, 46 (12), 2009, 22 – 24.
  • G.: Die Probandenversicherung bei klinischen Prüfungen mit Medizinprodukten – im Licht der VB 2008, Zeitschrift für Versicherungsrecht (VersR) 2009, 1449 – 1454.
  • G.: Reichweite einer Vorsorgevollmacht – kommentiert aus der Perspektive des Medizinrechts, Akt Neurol 2008; 35: 501-503 (peer reviewed).
  • G.: Zwischen der Patientenautonomie und ärztlicher Garantenstellung, Nervenarzt 2008; 79:706–715 (peer reviewed).
  • G.: Haftung des Gutachters, Forum Medizinische Begutachtung 1/2008, S. 35 – 40.
  • Waleczek/Hofinger/Mäder/G./Horstmann: Was bewirken Fehlermeldesysteme in der Chirurgie? Chir. Praxis 67; 211 – 219 (2007)
  • Puhlmann/G.: Akutes subdurales Hämatom unter Antikoagulation – Begutachtung in der privaten Unfallversicherung, MedSach 2007, 103: 40-44 (peer reviewed).
  • Horstmann/Hofinger/Mäder/G./Waleczek: Risikomangement im Operationsbereich – Ergebnisse eines Pilotprojektes zum Interdisziplinären „Incident-Reporting“ Zentralbl Chir 2006; 131: 332 – 340 (peer reviewed)
  • Widder/G.: Neues zur Anerkennung psychoreaktiver Unfallfolgen in der privaten Unfallversicherung, MedSach 2006, 102: 175-179 (peer reviewed).
  • G.: Die Probandenversicherung bei klinischen Prüfungen mit Medizinprodukten, Medizinprodukterecht 2006, 11-16.
  • G.: Patientenverfügungen – Umsetzungsprobleme im klinischen Alltag, ZMGR 2005, 30: 223-229.
  • Marx/G./Hausotter/Lösche/Tegenthoff/Widder: Allgemeine Grundlagen der neurologischen Begutachtung – General Guidelines for
    Neurological Expert Testimony, Akt Neurol 2005; 32: 94 – 101.
  • Widder/G.: Leistungsgerechte Vergütung nach dem Justizvergütungs- und Entschädigungsgesetz?, MedSach 2005, 101: 127-133 (peer reviewed).
  • G.: Ethik-Komitees: Rechtliche Aspekte Erwägen Wissen Ethik 2005, 26 – 28.
  • Weimer/G.: Der Referentenentwurf des Dritten Betreuungsrechtsänderungsgesetzes, Pflege- & Krankenhausrecht 2005, 6 – 11.
  • G.: Gravierende Haftungsverschärfung für den gerichtlichen Sachverständigen durch 839a BGB? MedSach 2004, 100: 129-132 (peer reviewed)
  • G.: Das Kollegialitätsgebot in der ärztlichen Berufsordnung, MedR 2003, 99: 497-503.
  • Marx/G.: Aufklärungspflicht des Arztes, Aktuelle Neurologie 2003; 30: 188-194 (peer reviewed).
  • G.: Möglichkeiten und Grenzen der Telemedizin, GesR 2003, 229-233.
  • Hopf/G.: Ein Sturz und seine Folgen – Ein Arzthaftpflichtverfahren. Aktuelle Neurologie 2002; 29: 523-526 (peer reviewed).
  • G.: Begutachtung – Stiefkind ärztlicher Aus- und Weiterbildung am Beispiel der privaten Unfallversicherung, Arzt und sein Recht 2002, 97-99.
  • G./Eikert: Gutachten für private Unfallversicherung: Angabe von Todesursachen und Todesarten häufig
    fehlerhaft, DÄBl 2001, 2245-2250.
  • G.: Ärztliches Werbeverbot – Funktion und verfassungsrechtliche Schranken, Arzt und sein Recht 2001, 6-15.
  • Schröter/Bach/G.: Die Vergütung der ärztlichen Sachverständigentätigkeit, MedSach 2001,  125-130
  • G./Hiersche: Historische, rechtstatsächliche und rechtspolitische Aspekte der Sterilisation Einwilligungsunfähiger, MedR 1999, 58-63.
  • G.: Strafrechtliche Aspekte der Sterbehilfe und Beteiligung des Arztes am Patientensuizid, Krankenhaus und Recht 1998, 162-173.
  • G.: Abrechnung unter Verstoß gegen die Pflicht zur persönlichen Leistungserbringung – Betrug des Arztes gemäß § 263 StGB?, Wirtschaftsstrafrecht 1998, 329-334.
  • Hiersche/G.: Das Gesetz zur Verhütung Erbkranken Nachwuchses im Dritten Reich – Dokumente und Analysen, Gesundheitspolitik 1998, 3-12.
  • G.: Aktuelle forensische Probleme in der Psychiatrie, Vortrag, gehalten am 190.07.1996 in der Psychiatrischen Universitätsklinik Freiburg/Br., SPEKTRUM der Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde 1996, 178-190.
  • G.: Der EG-Richtlinienentwurf über die Haftung bei Dienstleistungen – Eine medizinrechtliche Würdigung -, JR 1992, 323-328.
  • G.: Die Differenzierung von „Unfall“ und „Unfallfolgen“ in der privaten  Unfallversicherung, Versicherungsmedizin, 41, 1989, 24-27.
  • G.: Die erweiterte Preisvergleichsliste des Bundesausschusses der Ärzte und Krankenkassen, Arztrecht 22 (1987), Beilage Heft 5, S. 1-12.
  • G./Teige: Die versicherungsrechtliche Situation Anfallskranker in der privaten und gesetzlichen Unfallversicherung, Epilepsie-Brief Nr. 86 (1987), Deutsche Sektion der Internationalen Liga gegen Epilepsie, 52-62.
  • Teige/G.: Empirische Untersuchung über die Beurteilung von Vorerkrankungen durch den Arzt bei Gutachten in der privaten Unfallversicherung, Lebensversicherungsmedizin, 35 1983, 140-144.
  • Marx/G.: Allgemeine Grundlagen der medizinischen Begutachtung, AWMF-Registernr. 094/001, Klasse S2k, 07/2013.
  • Schneider/Henningsen/Widder/Berchtold/G.: Leitlinie zur Begutachtung psychischer und psychosomatischer Erkrankungen AWMF – Registernr.051/029, Klasse S2k.
  • Widder/Berchtold/Foerster/G./Henningsen: Standards der Begutachtung bei der Beurteilung von Kausalitätsfragen, in: Schneider/Henningsen/Dohrnbusch/Freyberger/Irle/Köllner/Widder (Hrsg.), Begutachtung bei psychischen und psychosomatischen Erkrankungen – Autorisierte Leitlinien und Kommentare, Bern 2012, 499-583.
  • Marx/G./Hausotter/ Lösche/Tegenthoff/Widder: Allgemeine Grundlagen der neurologischen Begutachtung – General Guidelines for Neurological Expert Testimony, Akt Neurol 2005; 32: 94 – 101.
  • „Grundwissen Arzthaftungsrecht“, von M. Gehrlein, 2. Aufl., München 2015, MedR 2016, 112: 265.
  • „Organtransplantation, Patientenverfügung, Aufklärung und Einwilligung – Medizinrecht für Ärzte“, von J. Heberer (Hrsg.), Landsberg 2013, MedR 2016, 112: 141.
  • „GOÄ – Gebührenordnung für Ärzte, Kommentar, Analoge Bewertungen, Hinweise zu individuellen Gesundheitsleistungen, IGeL“, von M. G. Broglie, H.-J. A. Schade, S. Pranschke-Schade, Landsberg 2014, MedR 2016, 112: 21.
  • „Kriminologie und Medizinrecht – Festschrift für Gernot Steinhilper“, von Schiller/Tsambikakis  (Hrsg.), Heidelberg 2013, GesR 2015, 254-256.
  • „Risikomangement und CIRS als Gegenstand der Krankenhaushaftung“, von A. Pauli, Baden-Baden 2013, MedR 2014, 110: 775-776.
  • „Handbuch des Arztrechts“, von A. Laufs und B.-R. Kern (Hrsg.), 4. Aufl., München 2009, MedSach 2012, 108: 164.
  • „Die Invalidität in der privaten Unfallversicherung – Rechtsgrundlagen und medizinische Begutachtung“, von R. Lehmann und E. Ludolph, MedSach 2012, 108: 32.
  • „Haftungsfragen bei bei Unterlassung ärztlicher Behandlungen aufgrund Wirtschaftlichkeitserwägungen“, von A. Rabe, Karlsruhe 2009, MedSach 2011, 107: 133 – 134.
  • „Handbuch des Fachanwalts Medizinrecht“, von F. Wenzel (Hrsg.), 2. Aufl., Köln 2009, MedSach 2010, 106: 171.
  • „Münchener Anwaltshandbuch – Medizinrecht“, von M. Terbille (Hrsg.), München 2009, MedSach 2010, 106: 171.
  • „Sachverständigenbeweis im Arzthaftungsrecht“, von Ch.-M. Stegers,  M. L. Hansis,  M. A. Alberts, S. Scheuch, 2. Aufl., Heidelberg 2008, MedSach 2008, 104: 239.
  • „Handbuch des Medizinstrafrechts“, von C. Roxin, U. Schroth, Hrsg.), 3. Aufl., Stuttgart 2007, MedSach 2008, 104: 203.
  • Medizinische und praktische Fragen im Arzthaftungsprozess Fortbildung für den höheren Justizdienst der Länder Berlin und Brandenburg, Justizakademie des Landes Brandenburg, Königswusterhausen 2016
  • Die wesentliche (Teil-) Ursache – das unbekannte Wesen der Sozialgerichtsbarkeit Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie, Berlin 2016
  • Behandlungsfehler in der Neurologie 89. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie, Mannheim 2016
  • Epilepsie vor Gericht 53. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Epileptologie e. V. , Jena 2016
  • Ablehnung und Abbruch einer Behandlung, Recht auf Vergütung 45. Symposion für Juristen und Ärzte der Kaiserin Friedrich Stiftung , Berlin 2016
  • Hebammenhaftung nach Änderung des § 134a SGB V – neue Probleme in der Heilwesenhaftpflicht – 24. Symposion des Vereins „Anwälte für Ärzte“, Mühlheim 2016
  • Herausforderung Behandlungsfehlerbegutachtung – ethische, medizinrechtliche und fachlich-praktische Aspekte – Festvortrag zum 40-jährigen Bestehen der Gutachterkommission für ärztliche Behandlungsfehler der Ärztekammer Nordrhein, Düsseldorf 2015
  • Aktuelle Entwicklungen im Spannungsfeld von Medizinrecht und Medizinethik Festvortrag zum 10-jährigen Bestehen des Klinischen Ethik-Komitees der Kliniken der Stadt Köln, Köln 2015
  • Regressverzicht eine (Schein-) Lösung für die Probleme in der Heilwesenhaftpflicht? 16. Deutscher Medizinrechtstag , Berlin 2015
  • Patientensicherheit in der Notaufnahme 10. Jahrestagung der Deutsche Gesellschaft für Akut- und Notfallmedizin DGINA , Köln 2015
  • Probleme des regressierenden Sozialversicherungsträgers Expertenseminar der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht der DAV, Düsseldorf 2015
  • Medizinische Risiken, Patientenaufklärung, Behandlungsfehler – ein juristischer Überblick  7. Kongress für Versicherungsmedizin, Frankfurt 2014
  • Haftung des Gutachters Refresher der Deutschen Gesellschaft für Neurowissenschaftliche Begutachtung, Frankfurt 2014
  • Medizinrecht – Ein Balanceakt zwischen Können und Dürfen Eingangsreferat auf der Jahrestagung der  Fachschaft Jura der Cusanus-Stiftung, Schwerte 2014
  • Neurologische Begutachtung für Fortgeschrittene – Fehler bei der Verwendung von Rechtsbegriffen in Gutachten 87. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie, München 2014
  • Rechtliche und gutachterliche Aspekte bei Wirbelsäulenoperationen unter besonderer Berücksichtigung der Spondylodesen 62. Jahrestagung der Vereinigung süddeutscher Orthopäden und Unfallchirurgen, Baden-
    Baden 2014
  • Gibt es das „Recht auf Suizid“? Psychiatrische Fortbildung, Marienhospital, Hamm 2013
  • Brauchen Sachverständige eine spezielle Ausbildung? 25. Symposium der „Arbeitsgemeinschaft Rechtsanwälte im Medizinrecht“, Köln 2013
  • Die Rechtsstellung des medizinischen Sachverständigen und seine Haftung Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie, Berlin 2013
  • Neurologische Begutachtung für Anfänger – Welche juristischen Basics muss ich kennen? 86. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie, Dresden 2013
  • Fallstricke in der Kausalitätsbegutachtung in verschiedenen Rechtsgebieten? Fortbildungsveranstaltung der Berliner Gesellschaft für Psychiatrie und Neurologie – Arbeitsgemeinschaft neurologischer und psychiatrischer Gutachter, Berlin 2013
  • Das Patientenrechtegesetz in Deutschland – Ein Modell für Europa? 7. Europäischer Medizinrechtstag, Wien 2013
  • Juristen denken anders als Mediziner 85. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie, Hamburg 2012
  • Der Qualitätsbegriff in Gesetzgebung und Rechtsprechung 28. Frühjahrskolloquium, Berufsbildungswerk Deutscher Krankenhäuser e.V., Meschede 2012
  • Primär- und Sekundärschäden sowie Befunderhebungsfehler – dogmatische Untiefen im Arzthaftungsrecht 20. Symposion des Vereins „Anwälte für Ärzte“, Mühlheim 2012
  • Anhörung des medizinischen Sachverständigen (mit grobem Behandlungsfehler etc.) – aus  juristischer Sicht 23. Symposion der „Arbeitsgemeinschaft Rechtsanwälte im Medizinrecht“, Köln 2011, zugleich: AGRM (Hrsg.) Qualitätsmängel im Arzthaftungsprozess – Brauchen wir ein Patientenrechtegesetz?, Heidelberg 2012, S. 33 – 44.
  • Grenzen der Begutachtung 5. Refresher-Seminar Neurologische Begutachtung, Frankfurt/Main 2011
  • Patientenverfügungen – Auch in der Palliativversorgung? 6. Dattelner Kinderschmerztage, Recklinghausen 2011
  • CIRS-Implementierung: Individual- und organisationsrechtliche Aspekte Expertenkonferenz CIRS im Krankenhaus, Witten 2010
  • Vermeidung von Haftungsproblemen in der Klinik
    83. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie, Mannheim 2010
  • Strafrechtliche Gesichtspunkte des neuen Rechts zur Patientenverfügung 5. Deutsches Vorsorgesymposion der der Deutschen Vereinigung für Vorsorge- und Betreuungsrecht e.V., Bad Sobernheim, 2010
  • Patientenverfügungen – neue Rechtslage und neue (alte?) Probleme Fortbildung „Patientenverfügung – Rechtliche, ethische und praktische Aspekte“, Ärzteverein zu Hagen/Verw.-bezirk Hagen der Ärztekammer Westfalen-Lippe, Hagen 2010
  • Sterbehilfe und ärztlich begleiteter Suizid im Lichte der aktuellen Gesetzgebung zur Patientenverfügung Fortbildungsseminar der Deutschen Vereinigung für Vorsorge- und Betreuungsrecht e.V. sowie der Deutschen Vereinigung für Erbrecht und Vermögensnachfolge e.V., Mannheim 2009
  • Patientenverfügungen und die neue Gesetzgebung Vortrag im Marien-Hospital, Hamm 2009
  • Probleme des medizinischen Sachverständigenbeweises in der forensischen Praxis Kooperationsveranstaltung der Rechtsanwaltskammer Koblenz sowie des Ministeriums der
    Justiz des Landes Rheinland-Pfalz, Koblenz 2009 und 2014
  • Die Bewertung somatoformer Störungen und der Posttraumatischen Belastungsstörung in unterschiedlichen Rechtsgebieten 2. Kongress für Versicherungsmedizin und Begutachtung, Frankfurt a.M. 2009
  • Die ärztliche Aufklärungspflicht Ärzteseminar Karlsruhe 2009
  • Die private Unfallversicherung 80. Bielefelder Fachlehrgang – Sozialrecht, 2009
  • Dokumentationspflichten und Arzthaftung Vortragsveranstaltung des Ärztinnen- und des Juristinnenbundes, Dortmund  2009
  • Gutachterhaftung 82. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie, Nürnberg 2009
  • Arzneimittelhaftung im Regress BKK-Forum „Medizinische Behandlungsfehler“, Essen 2009
  • Grenzen der Begutachtung Internationales Symposium der AUVA, Begutachtung nach Trauma, Wien 2009
  • Straf-und haftungsrechtliche Aspekte der Fallanalyse innerhalb von CIRS/Schadensmeldesystemen Patientensicherheit lernen – Intensivseminar Fallanalyse, Ärztekammer Berlin, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014
  • Wenn die gute Hoffnung stirbt Umgang mit dem Tod vor der Geburt – aus medizinrechtlicher Sicht, Vortrag auf der Medica,  Düsseldorf, 2008
  • Probandenversicherung, Vortrag auf dem 4. Augsburger Forum für Medizinprodukterecht, Augsburg  2008
  • Arzthaftung im Krankenhaus. Vortrag in der Frankenklinik/ Rhön-Klinikum Bad Neustadt, 2008
  • Haftung des Gutachters: 5. Kongress „Qualitätssicherung in der medizinischen Begutachtung“ GenRe Business School / Universität zu Köln, Köln 2008
  • Aktuelle Rechtsprechung – Abgrenzung Primär- Sekundärschaden, BKK-Forum „Arzthaftung“, Essen 2008
  • Grundlagen der Arzthaftung, Abgrenzungsprobleme Primär- Sekundärschäden Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft neurologische Begutachtung, Kassel 2008.
  • Strafrechtliche Begutachtungsfragen – rechtliche Aspekte: Südwestdeutsche Weiterbildungsakademie für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie, Neustadt a.d. Weinstraße 2008
  • Critical Incident Reporting System – straf- und haftungsrechtliche Risikopotential? Dachkongress – Patientensicherheit und Medizintechnik, Münster 2008
  • Grundlagen der Arzthaftung 1. Symposium für Neurologie Hanau/Offenbach 2008
  • Patientenverfügungen –  Möglichkeiten und Grenzen Vortrag in den Berufsgenossenschaftlichen Kliniken Bergmannstrost 2007
  • Patientenverfügungen – ein Instrument auch für Kinder und Jugendliche? 2. Dattelner Kinderschmerztage, Recklinghausen 2007
  • Probleme der Einwilligungsfähigkeit, Herbsttagung der der Berliner Gesellschaft für Neurologie und Psychiatrie, Berlin 2006
  • Begutachtung von Arzthaftungsansprüchen, Jahrestag der Deutschen Gesellschaft für Neurologie, Mannheim 2006
  • Probleme bei der Leichenschau aus der Perspektive des Medizinrechts: Vortrag im Ev. Krankenhaus Witten 2006
  • Der Schutz des Probanden bei Studien nach dem MPG Medizinprodukterechttag, Frankfurt 2005
  • Rechtsprobleme in der palliativen Versorgung von Kindern, Vortrag an der Vestischen Kinderklinik Datteln 2005
  • Arzthaftung und Arztstrafrecht, Vortrag auf dem Jahrestag der Deutschen Gesellschaft für Neurologie, Wiesbaden 2005
  • Die rechtlichen Rahmenbedingungen von „Ethikkonsilen“ bei der Therapiebegrenzung, Vortrag an den Städt. Kliniken Köln-Mehrheim, 2005
  • Die Umsetzung von Patientenverfügungen in der klinischen Praxis, Vortrag vor der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht auf dem 56. Deutschen Anwaltstag, Dresden 2005
  • „Leitlinien“ und Arzthaftung, Frühjahrstagung der der Berliner Gesellschaft für Neurologie und Psychiatrie, Berlin 2005
  • Schmerzensgeld – Ein internationaler Vergleich 16. Symposium der „Arbeitsgemeinschaft Rechtsanwälte im Medizinrecht“ e.V., Köln 2004, zugleich: Ratajcak/Stegers (Hrsg.), Arzthaftungsrecht –  Rechtspraxis und Perspektiven,  Heidelberg, 2006, 77-91,
  • Veränderungen in der Gutachterhaftung, Arbeitskreis „Sozialmedizin und Begutachtungsfragen“ der DGOOC in Baden-Baden 2004
  • Patientenverfügung, Willensindiz oder Handlungsanweisung, Jahrestagung des Freundeskreises des Diakoniewerkes Ruhr-Witten, Witten 2003.
  • Probleme des medizinischen Sachverständigenbeweises im Verfahren vor den Sozialgerichten, Sozialrechtlichen Jahrestagung des Deutschen Anwaltsinstitutes, Bad
    Homburg 2003.
  • Haase/Schmid/G.Help! No EC Approval Obtained! Pitfalls in Essential Documents and Study Protocol Design, 25. Deutscher Krebskongress, Berlin 2002.
  • Interventionsstudien vor und nach Umsetzung der GCP-Richtlinie der EU, Symposium „Klinische Studien in der Neurologie“, der Deutschen Gesellschaft für Neurologie, Essen 2002.
  • Der Lifesaver vor der Zulassung – Möglichkeiten, Rechte und Risiken für den Probanden/Patienten, Workshop des Forums Medizintechnik und Pharma in Bayern e.V., Nürnberg 2002.
  • Abgrenzung von Heil- und Kurbehandlungen in der Krankenhaustagegeld- und privaten Unfallversicherung – eine Frage an den medizinischen Gutachter?, Vortrag vor dem Initiativkreis medizinische Begutachtung, Kassel 2002.
  • Begutachtung – Stiefkind ärztlicher Aus- und Weiterbildung, Deutscher Arztrecht-Tag, Frankfurt 2002.
  • Einführung in das Arzthaftungsrecht – am Fall „Lipobay“, Vortrag vor der juristischen Fakultät der Universität Bayreuth, 2002
  • Kausalität im Medizinschadensrecht – aus anwaltlicher Perspektive, Gutachterseminar des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen Bayern, Schloss Hirschberg 2001.
  • Kausalitätsbegutachtung, Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie, Aachen 2001.
  • Natürlicher und Nichtnatürlicher Tod aus der Sicht des Medizinrechtlers, Klink für Neurologie, Klinikum Wuppertal Barmen 2001.
  • Gesetze zum Schutz der Selbstbestimmung des Menschen und deren Umsetzung, Symposion „Grenzbereich – Medizin zwischen Leben und Sterben, Universität Witten/Herdecke, Witten 2001.
  • Die Kompetenz des Rechtsmediziners im Strafverfahren gegen Ärzte – aus der Sicht des Strafverteidigers, 10. Symposium der „Arbeitsgemeinschaft Rechtsanwälte im Medizinrecht“ e.V., Köln 1998, zugleich: Medizin und Strafrecht AGRM (Hrsg.), Berlin 2000, 81-88.
  • Rechtsgrundlagen der klinischen Prüfung nach dem AMG und Aufgaben der Ethik-Kommissionen, Forschungstagung der Universität Witten/Herdecke, Bad Sassendorf  2000.
  • Qualitätssicherung und ärztliche Haftung,
    Tagung „Risk-Management“ des Senators für Frauen, Gesundheit, Jugend, Soziales und Umweltschutz des Landes Bremen, 1999.
  • Strafrechtliche Aspekte der Sterbehilfe und die Beteiligung des Arztes am Patientensuizid, 8. Symposion des Anwaltsvereins „Anwälte für Ärzte“ e.V., Überlingen 1999, zugleich: Krankenhaus und Recht, 1999, S. 162-173.
  • Aktuelle forensische Probleme in der Psychiatrie,
    Universitätsklinik für Psychiatrie, Freiburg/Br, 1996, zugleich: SPEKTRUM der Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde, 1996, 178-190.
  • Welche Rolle spielt das Medizinrecht aus der Sicht der medizinischen Begutachtung, Kolloquium „Perspektiven des Medizinrechts“ des Max-Planck-Instituts für Ausländisches und Internationales Strafrecht, der Forschungsstelle Ethik und Recht in der Medizin und der Gesellschaft für medizinisch-wissenschaftlichen Zusammenarbeit auf Schloss Ringberg/Tegernsee, 1996